Sculptures Jeux
By using this site, you consent to the use of cookies for purposes included advertising and analytics. More Info
menu

Barazzuol / Malisan

Barazzuol / Malisan

Roberto Barazzuol und Cristian Malisan kommen zwar aus unterschiedlichen, projektorientierten Erfahrungsbereichen; was ihnen aber gemeinsam ist und sie zusammengeführt hat, ist die Passion für Design und Visuelle Kunst. Im Jahr 2010 starteten sie zusammen ein Atelierprojekt für art research & direction, Visuals, Ausstellungskonzeption und Produkte-Design. Unter Einbezug einer zeitaktuellen Formensprache und der evokativen Aspekte eines Produktes setzen beide mit einer fokussierten und somit quasi massgeschneiderten Arbeitsweise die Anliegen Ihrer Kundschaft um - mit aller Kreativität und in allen Facetten.

Stefano Bettio

Stefano Bettio

Stefano Bettio, Jahrgang 1975, geb. in Montebelluna. Nach einem Diplom in mechanischen Fachthemen beginnt er seine Arbeitslaufbahn bei der Firma Brado AG. hier arbeitet er mit Erfolg für die Firma Brado AG, und zwar im Bereich der Forschung u. Entwicklung insbesondere im Bereich der dreidimensionalen Modellierung der Plastikmaterie und entwirft dort seine ersten Stühle , die bei den Kunden einen großen Erfolg erreichen. Einige Jahre später arbeitet er für die Firma Palluccoitalia AG." Markenzeichen Bellato". Dort beschäftigt er sich mit dem Ingenieurwesen u. Entwicklungsforschung und wo er seine Erfahrungen-mit den verschiedensten Materialien machen kann. Seit 2005 arbeitet er ,als Freiberuflicher, z.B. mit Bellato International, Biebisedie, Mimo Salotti, Studio 999design.it,Henge07,Klap design, Metalmeccanica Alba, Jin Stirrupp.

Avio Calandrin

Avio Calandrin

Geb. in Padua . Absolvierte eine humanistische Schule. Im Jahre 1993 gründet er Hoffmannitalia für die er fast sämtliche Produkte entwirft u. wo er außerdem, bis 2003,die künstlerische u. kommerzielle Leitung übernimmt. Dann wird das Unternehmen geschlossen. Gegenwärtig ist er Inhaber der Designitalia-Design&Commercial Management Network, wo Professionisten u, Verkaufsagenten zusammenarbeiten, in dem sie Unternehmens- u. Projektkultur gemeinsam fördern u. promovieren, absolut wichtig für die Unternehmensstrategie im Marketing u. ihren Produkten.

Valentina Carretta

Valentina Carretta

Valentina, 1981 in Treviso geboren, schloss - nach einem Studienaufenthalt an der Bauhaus-Universität in Weimar - das Studium am Politechnikum Mailand im Jahr 2006 erfolgreich ab. Schon ab 2005 arbeitete sie zudem bei Fabrica (das Communication Research Center der Benetton Group) als Designer und Projektmanager in einem internationalen, multidisziplinären Team von jungen Kreativen. Dieses Engagement für Fabrica erstreckte über mehr als 8 Jahre. Parallel dazu ist sie seit 2008 auch als freelance Designer tätig, wobei sie sich primär auf Produktedesign, Displays und Art Direction fokussiert.

Juhana Myllykoski

Juhana Myllykoski

Juhana Myllykoski, Jahrgang 1977, geb. in Finnland. Hat im Jahr 2012 als Industriedesigner an der Helsinki Metropolia Fachhochschule sein Diplom absolviert. Sein Design entspringt der Notwendigkeit und dem Begriff, so viel Nutzer wie möglich zu erfüllen. Seine sehr früheren Erfahrungen in verschiedenen Berufen haben seine Werke beeinflusst, auch die Reisen und Interesse an verschiedenen Kulturen. Das ästhetische Erscheinungsbild von Produkten und Projekten kommen von den einfachen Formen und der richtigen Materialauswahl.

Bernard Vuarnesson

Bernard Vuarnesson

Sculptures Jeux gegründet im Jahre 1973 von Ariane Vuarnesson, nach einem Kunststudium in der Louvre schule in Paris, gemeinsam mit ihrem Ehemann Bernard Vuarnesson Doktortitel als Ingenieur an der Ingenieurhochschule du Bois und einem Doktortitel als Bauingenieur am Konservatorium National des Arts e Metiers in Paris. Von 1975 bis 1980 Ariane und Bernard haben gemeinsam an Projekten für Kinderspielplätzen im Freien, an der Ecole d’Architecture Intérieur Camondo von Paris, gearbeitet. Seit 1982 Bernard widmet sich hauptsächlich der Innenarchitektur d.h. insbesondere entwirft er Moduli, die in jedem Moment, eine neue Funktion u. Umwandlungen erhalten können. Foto: Philippe Chancel

Ottone Studio

Ottone Studio

Ottone Studio ist ein Studio zur Entwicklung von Design und visueller Kommunikation und wurde 2013 von Sara Piasentin und Morris Granzotto gegründet. Ottone Studio ist spezialisiert auf gedruckte und digitale grafische Arbeiten als auch auf Produkteentwicklung und Exhibition design. Sie arbeiten eng und prozessorientiert mit den Kunden zusammen, um so mittels Projektstudien und kundenorientierter Ideenentwicklung eine Projekt von der immateriellen Phase bis zum finalen Objekt zu begleiten.

Fernanda Brunoro

Fernanda Brunoro

Fernanda ist in Sao Paulo - Brazilien geboren. Sie ist eine Designerin mit ausgesprochener Erfahrung im Möbeldesign und dem gestalten von dekorativen Objekten und der Innneausstatung. Sie arbeitete für Hersteller, Vertrieb und Gastgewerbe wie zum Beispiel dem preisgekrönten Haushaltsartikelhersteller Zara Home, Patricia Urquiola, WGSN, The Manser Practice, etc. In Ihrem kreativen Arbeitsprozess berücksichtigt Sie Lebensart, wie Personen in einem Raum zusammenwirken und die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft. Ihr geht es dabei stets darum innovative, nachdenkliche und langlebige Projekte zu entwickeln die eine Geschichte erzählen und ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit vermitteln, zweckmäßig sind und dabei die Umwelt berücksichtigen. Ihr Stil ist die formale Schlichtheit mit besonderer Liebe zum Detail.

Valeria Milan

Valeria Milan

Valeria wurde in Padua geboren und machte 2015 ihren Abschluss in Industriedesign an der Universität IUAV in Venedig. Nach der Zusammenarbeit mit verschiedenen Studios arbeitet sie seit 2019 als unabhängige Designerin an Projekten, die vom Produktdesign - mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Materialien und Runddesign - bis hin zu Inneneinrichtungen reichen, bei denen sie auch die künstlerische Leitung übernimmt. Sie interessiert sich für Kunst und verschiedene Kulturen und jedes ihrer Projekte ist das Ergebnis einer Recherche, die mit der Faszination für eine Form, Geste oder mündlichen Äußerung beginnt: In ihrem Design kommt dies durch besondere Detailgenauigkeit zum Ausdruck, die ästhetische Werke entstehen lässt, in denen materielle Elemente und funktionelle Eigenschaften Hand in Hand mit immateriellen oder tiefer liegenden Konzepten gehen.